Pflegeberufe Ausbildung Suchen & Finden

Pflegefachmann/Pflegefachfrau in Teilzeit (ehemals Gesundheits- und Krankenpfleger)

Ausbildungsberuf

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Informationen zur Ausbildung

Krankenschwester, Gesundheits- und Krankenpfleger oder Pflegefachmann - nicht nur der Name hat sich geändert:  Seit 01.01.2020 bietet dir der Pflegeberuf vielfältige neue Möglichkeiten, denn aus

Gesundheits- und Krankenpfleger
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und
Altenpfleger
wird ein Beruf. Damit bist du noch besser für deine berufliche Zukunft in der Pflege aufgestellt.

Die Vorteile deiner Ausbildung auf einen Blick:

noch vielfältiger
EU-weit anerkannt
drei Starttermine: 1. April, 15. August, 1. November
38,5 Stunden-Woche, 30 Tage Urlaub
absolut zukunftssicher
Ausbildung in Teilzeit möglich
PFLEGE IST VIELFÄLTIG UND JEDEN TAG SPANNEND

Als Pflegefachfrau / Pflegefachmann bist Du ein wichtiger Teil eines großen Teams unterschiedlicher Gesundheitsberufe, wie Ärzte, Therapeuten, MTRA’s und OTA‘s. Du arbeitest ambulant oder auf Station.

Deine Aufgaben als PFM/PFF sind vielseitig: Du misst Vitalzeichen, mobilisierst deine Patienten, gibst Medikamente, wechselst Verbände, nimmst Blut ab, bist verantwortlich für die Körperhygiene deiner Patienten  und assistierst bei ärztlichen Untersuchungen.

Manchmal bist du Zuhörer, Trostspender und Vertrauensperson. Du beobachtest deine Patienten, dokumentierst und gibst ihnen Tipps für ihre Gesundheit.

Du arbeitest am Puls der Zeit, denn in unseren Kliniken versorgen wir die Patienten mit modernster, innovativer, digitaler Medizintechnik.

WAS BEDEUTET IN TEILZEIT?

Du machst deine praktische Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann in einer der Asklepios Kliniken in Hamburg nicht in Vollzeit, sondern in Form einer Dreiviertelstelle.

Dafür dauert die Ausbildung in Teilzeit drei Jahre und fünf Monate, also fünf Monate länger als die Vollzeit-Ausbildung in der Pflege.

Deine theoretischen Berufskenntnisse erhältst du genauso wie deine Kollegen, die in Vollzeit ihre Ausbildung machen, im Blockunterricht hier im BZG.
Unterrichtszeit ist montags bis donnerstags von 8.00 – 15.00 Uhr, freitags von 8.00 – 13.15 Uhr

Und die Prüfungen?

Dein schriftliches und mündliches Examen legst du zusammen mit unseren Vollzeit-Auszubildenden nach drei Jahren ab. Für die praktische Prüfung hast du jedoch noch fünf Monate länger Zeit, in denen du noch weiter in der Klinik ausgebildet wirst. Du hast dann kein Blockunterricht mehr, aber du erhältst zusätzlich eine spezielle einwöchige Vorbereitung auf das praktische Examen.

Das lohnt sich für dich

Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach TVAöD-Pflege Anteilig nach Stellenreduktion (siehe "das verdienst du").

DIE GENERALISIERTE PFLEGEAUSBILDUNG IM ÜBERBLICK

Ab durch die Mitte: Wenn du nicht "nur alte Menschen" oder "nur Kinder" betreuen und versorgen willst, sondern alle Menschen, ist der mittlere Weg der richtige für dich. Als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann hast du alle Möglichkeiten. Und selbstverständlich kannst du dich als Alleskönner auch auf Fachbereiche weiterbilden und spezialisieren. Nur die Arbeit auf der Frühchenstation ist den Kinderkrankenpflegern vorbehalten. Alles andere steht dir offen.

DAS BRINGST DU MIT

Dein Profil
Du liebst den Umgang mit Menschen aus allen Kulturen
und bist darüber hinaus

zuverlässig
unbedingt teamfähig
verantwortungsvoll
kommunikativ
ein Organisationsass
einfühlsam
hilfsbereit
Formale Voraussetzungen (§ 11 Pflegeberufsgesetz)

Du benötigst:

den mittleren Schulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannter Abschluss
oder

den Hauptschulabschluss/ESA oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Abschluss, sofern
eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
ein staatlich anerkannter oder staatlich geprüfter Berufsabschluss in einem landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferberuf in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, der den von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 beschlossenen Mindestanforderungen an Ausbildungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege entspricht,
eine bis zum 1. Januar 2020 begonnene, erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe von mindestens einjähriger Dauer oder
eine auf der Grundlage des Krankenpflegegesetzes in seiner Fassung von 1985 erteilte Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer nachgewiesen wird,
oder

der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.
Zu Beginn deiner Ausbildung bist du mindestens 17 Jahre alt und gesundheitlich fit.
Am besten hast du schon ein Praktikum in der Pflege absolviert.
Des Weiteren ist die deutsche Sprache als Muttersprache oder der Nachweis des Sprachniveaus B2 Voraussetzung.

DAS VERDIENST DU ALS PFLEGEFACHMANN-AZUBI/PFLEGEFACHFRAU-AZUBI

Wir vergüten deine Tätigkeit mit einem Ausbildungsentgelt nach dem entsprechenden Tarifvertrag für Auszubildende (TVAöD-Pflege):

1. Ausbildungsjahr: 1140,69 € brutto
2. Ausbildungsjahr: 1202,07 € brutto
3. Ausbildungsjahr: 1303,38 € brutto

Bei Asklepios hast du außerdem

30 Tage Urlaub pro Jahr
und eine 38,5-Stunden-Woche
oder Du machst Deine Ausbildung in Teilzeit, das geht auch
BESTE ZUKUNFTSAUSSICHTEN FÜR DICH ALS PFLEGEFACHFRAU/PFLEGEFACHMANN

KARRIERE IN DER GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE

Deine Ausbildung zum Pflegefachmann am Asklepios BZG Hamburg bietet dir eine sehr hohe Jobsicherheit und ein weites Tätigkeitsfeld.

Nach der Ausbildung kannst du in einem der vielen unterschiedlichen Fachbereiche einer Klinik tätig werden, zum Beispiel in der

Intensivmedizin
Kardiologie
Neurologie
Onkologie
zentralen Notaufnahme
...
Als examinierter Pflegefachmann bist du aber auch außerhalb einer Klinik gefrag, etwa dort:

ambulante Pflegedienste
Einrichtungen der Altenpflege und Rehabilitation
Hospize
humanitäre Organisationen
Arztpraxen
Blutspendezentralen
Kranken- und Pflegeversicherungen
Gesundheitsbehörde
Mit Fortbildung und Weiterbildung die Karriere als Pflegefachfrau aufwerten

Je nach persönlichem Schwerpunkt kannst du dich auch fort- und weiterbilden, um auf dem neuesten Stand der Medizin zu bleiben oder um neue Fähigkeiten zu erlernen. So kannst du dich etwa auf ein Gebiet spezialisieren, später selbst Auszubildende anleiten oder Stationsleitung werden.

Pflege studieren

Du möchtest im Anschluss an deine Ausbildung studieren? Auch dafür bietet die Ausbildung zum Pflegefachmann beste Voraussetzungen. Über ein Studium der Pflegepädagogik, des Pflegemanagements oder der Pflegewissenschaft kannst du deine Karrierechancen noch weiter verbessern.

3 STARTTERMINE, 7 KLINIKEN

Starte deine Ausbildung wann und wo du willst

Du willst zwar die Ausbildung in der Pflege machen, aber du willst nach der Schulzeit erst ein paar Monate reisen? Oder du hast schon einen Job, den du erst kündigen musst? Alles kein Problem! Asklepios bietet dir drei Termine im Jahr, an denen du deine Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann beginnen kannst:

1. April
15. August
1. November
Es gibt zudem keine Bewerbungsfristen für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Wir freuen uns das ganze Jahr hindurch über Deine Bewerbung!

Sicher möchtest du deine praktische Ausbildung möglichst in Wohnortnähe machen. Dir stehen in Hamburg sieben Kliniken zur Auswahl:

Asklepios Klinik Altona
Asklepios Klinik Barmbek
Asklepios Klinikum Harburg
Asklepios Klinik Nord - Heidberg
Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll
Asklepios Klinik St. Georg
Asklepios Klinik Wandsbek
Asklepios Westklinikum Rissen
Gib bei deiner Bewerbung deine Wunschklinik an. Sofern du dich frühzeitig bewirbst, klappt es meist.

ON TOP FÜR DICH:Für die Zeit deiner Ausbildung bekommst du ein Tablet-PC oder ein umfassenden Fachbücherpaket. Zusätzlich erhältst Du Zugang zu einer verdammt guten Bibliothek und zu einer riesigen Online-Bibliothek.

Darüber zahlt Asklepios dir Zuschüsse zur Fahrkarte des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV), zu vermögenswirksamen Leistungen sowie zur Heimreise zu deinem Ehepartner, eingetragenen Lebenspartner oder zu deinen Eltern (einmal pro Monat).

Bei Hamburgs größtem Arbeitgeber genießt du weitere Vorteile, wie Betriebssport sowie Mitarbeitervergünstigungen für diverse Freizeitaktivitäten und beim Shoppen. Und da wir beim Spaß sind: neben deiner abwechslungsreichen Ausbildung macht es sicher auch noch Spaß, dass im BZG - deiner "Berufsschule" -  jedes Jahr bis zu 1.400 Azubis Gesundheitsberufe erlernen, mit denen du dich austauschen, gemeinsam lernen und neue Freundschaften schließen kannst.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEST DU AUF UNSERER WEBSEITE: https://www.asklepios.com/hamburg/bzg/ausbildung/berufe/pflegefachmann/

HIER GEHT DIREKT ZUR ONLINE BEWERBUNG: https://karriere.asklepios.com/Initiativstelle-de-f11.html

WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG !

Ausbildungsbeginn

15.08.2020

Anzahl der Plätze

100

Mindestanforderung Schulabschluss

Mittlerer Schulabschluss

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

ERFORDERLICHE BEWERBUNGSUNTERLAGEN
Anschreiben
Lebenslauf
aktuelle Zeugnisse, ggf. Praktikumsbescheinigungen,
Angabe der Asklepios Klinik, wo die praktische Ausbildung stattfinden soll
Aus Umweltschutzgründen verzichten wir gern auf die käuflich zu erwerbenden Bewerbungsmappen. Heften Sie bitte die Bewerbung zusammen.

Informationen zum Beruf "Pflegefachfrau / Pflegefachmann"

Was ist meine Tätigkeit in diesem Beruf?

Die neue generalisierte Pflegeausbildung befähigt und berechtigt die Absolvent/-innen pflege-bedürftige Menschen jeden Alters - und ggf. deren Bezugspersonen - selbstständig und eigen-verantwortlich zu betreuen, zu beraten und in ihrer individuellen Lebensführung zu unterstüt-zen. Die Auszubildenden absolvieren praktische Ausbildungseinsätze in allen Bereichen der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege. Eine wichtige Rolle spielt dabei immer auch das familiäre und soziale Umfeld der pflegebedürftigen Menschen. Auch Kenntnisse über die Mög-lichkeiten des Gesundheits- und Sozialsystems gehören zur Ausbildung.
Die Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit einer staatlichen Prüfung (schriftlich, mündlich und praktisch). Mit der Berufsurkunde „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“ haben die Ab-solvent*innen danach die Möglichkeit in allen Bereichen der Pflege zu arbeiten.

Wo kann ich beruflich eingesetzt werden?

Nach erfolgreichem Abschluss können die generalisiert ausgebildeten Pflegekräfte in allen Bereichen der Pflege arbeiten, d.h. in Krankenhäusern, ambulanten und stationären Langzeit-pflegeeinrichtungen, in Rehabilitationseinrichtungen, Hospizen, in psychiatrischen Einrichtun-gen und vielen anderen mehr. Der Abschluss ist EU-weit anerkannt. Nach der Ausbildung gibt es viele Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Nur wer die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und die Berufserlaubnis hat (die Berufs-urkunde), darf die folgenden Tätigkeiten ausüben:
 
•    Erhebung und Feststellung des individuellen Pflegebedarfs,
•    Organisation, Gestaltung und Steuerung des Pflegeprozesses,
•    Analyse, Evaluation, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege.

Welchen Umfang hat die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre. Einige Ausbildungsträger bieten auch eine Ausbil-dung in Teilzeit an, dann dauert sie maximal fünf Jahre. Die Ausbildung umfasst mindestens 4.600 Stunden, davon mindestens 2.100 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht und mindestens 2.500 Stunden praktische Ausbildung. Es wird ein Ausbildungsvertrag mit ei-nem Ausbildungsträger geschlossen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • Allgemeine gesundheitliche Eignung, Freude am Umgang mit Menschen und

  • einen mittleren Schulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Abschluss, oder einen Hauptschulabschluss zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung, oder eine erfolgreich abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulausbildung (sog. erweiterter Hauptschulabschluss)
    sowie

  • in der Regel einen Praktikumsnachweis im Pflegebereich.

Welche Kosten kommen durch die Ausbildung auf mich zu?

Die Ausbildung kostet nichts. Es wird ein Ausbildungsgehalt bezahlt, das mit den Ausbildungsjahren steigt und im ersten Jahr ca. 1.000 Euro beträgt.

WEITERE INFORMATIONEN:
Alle Pflegeschulen in Hamburg oder das Projekt Pflegeberufereform in Hamburg: projektpflegeberufereform@bgv.hamburg.de

Bildungszentrum für Gesundheitsberufe

Eiffestraße 585
20537 Hamburg

Ansprechpartner:
Hasse
Telefon: 0 40 1818 84 26 00

https://www.asklepios.com/hamburg/bzg/#ausbildung

Das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) gehört zu den Asklepios Kliniken Hamburg GmbH. Das BZG ist einerseits die Berufsschule für die Gesundheitsberufe und andererseits finden hier die Fort- und Weiterbildungen statt. Das BZG Hamburg ist die größte Ausbildungseinrichtung aller Hamburger Unternehmen und bundesweit gilt das BZG als größtes Ausbildungszentrum im Gesundheitswesen. Wir qualifizieren in sieben Ausbildungsberufen pro Jahr bis zu 1.400 Auszubildende, die meisten davon in der Gesundheits- und Krankenpflege.

Wenn du dich für die Ausbildung der Generalisierten Pflege interessierst, dann schau doch auch mal gerne auch mal bei folgenden Berufen um:


Dualer Studiengang Pflege